bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo bund.de - Verwaltung Online

Jus­ti­tia­rin/Jus­ti­ti­ar

Arbeitgeber: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Recht
Ort
Berlin
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit
Anstellungsdauer
Befristet
Bewerbungsfrist
15.10.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Höherer Dienst
Kennziffer
MA/J
Kontakt
Kathrin Hemke-Sauer
Telefon:  030/ 319 895 213
Mailkontakt

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Tätigkeitsprofil:

Die Justitiarin/der Justitiar arbeitet im Bereich der inneren Verwaltung. Ihr/Ihm obliegt die Bearbeitung sämtlicher rechtlicher Angelegenheiten der Stiftung. Dies umfasst die Rechtsgebiete öffentliches Recht (insbesondere Verwaltungs-, Zuwendungs-/Haushalts-, Personal-, Tarif- und Dienstrecht, Datenschutzrecht) sowie Teile des Zivilrechts (z. B. Mietrecht, Schadensrecht, Urheberrecht).
Zusätzlich erwünscht sind Erfahrungen im Stiftungsrecht sowie in Fragen der Rehabilitierung und Entschädigung von Opfern der SED-Diktatur und der juristischen Aufarbeitung. In diesem Zusammenhang wird die Realisierung von Weiterbildungsangeboten für im Bereich der Beratung und Betreuung von Opfern der SED-Diktatur Tätige erwartet sowie die Teilnahme an einschlägigen VeranstaltungenIm Datenschutzrecht werden außerdem besondere Kenntnisse bzw. die Bereitschaft sich diese anzueignen, erwartet, da die Justitiarin/der Justitiar die Stellung des behördlichen Datenschutzbeauftragten hat.

Anforderungsprofil:

Bewerber/innen müssen Volljurist/innen mit mindestens befriedigenden Ergebnissen 2. Staatsexamen sein. Voraussetzung sind außerdem gute Rechts- und Verwaltungskenntnisse in den o.g. Rechtsgebieten.
Erwartet werden selbständiges, eigenverantwortliches und kooperatives Arbeiten. Kenntnisse und Erfahrungen im Zusammenhang mit Fragen der Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit sind erforderlich. Die Kenntnis moderner Kommunikationsmittel und Computerprogramme werden vorausgesetzt.

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Recht"