bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo bund.de - Verwaltung Online

So­zi­al­ar­bei­ter/in im So­zi­al­psych­ia­tri­schen Dienst (SpD), So­zi­al­ar­bei­ter/in bzw. So­zi­al­päd­ago­gin/ So­zi­al­päd­ago­ge, Ent­gelt­grup­pe gem. TV-L: E10, be­fris­tet bis längs­tens 15.12.2020 als Ver­tre­tung für ein frei­ge­stell­tes Per­so­nal­rats­mit­glied

Arbeitgeber: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin, Abteilung Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Gesundheit, Sport u. Soziales
Ort
Berlin
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit oder Teilzeit
Anstellungsdauer
Befristet
Bewerbungsfrist
07.12.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Gehobener Dienst
Kennziffer
2018-300-5148
Kontakt
Herr Schütz
Telefon:  030/90294-5700
Mailkontakt

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Tätigkeitsprofil:

Sozialarbeiter/in im Sozialpsychiatrischen Dienst (SpD)

Bitte bewerben Sie sich online unter:

https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/stellenangebot.html?yid=5148

Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

  • Qualifizierte Beratungen, Hilfestellung in konflikt- und notbedingten Situationen durch Aufklärung und Information;
  • Beratung der Angehörigen und Kontaktpersonen sowie des sozialen Umfeldes;
  • Gewährung sozialpädagogischer Hilfen und Unterstützung bei der Vermittlung und Bereitstellung materieller und finanzieller Hilfen;
  • Eigenständige psychosoziale Betreuung des o. g. Klientel in einem vorgegebenen Bezirk;
  • Sprechstundentätigkeit (Spätsprechstunde, donnerstags bis 18 Uhr);
  • Wahrnehmung von Notdiensten, montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr;
  • Vermittlung, Organisation und Koordinierung ambulanter, komplementärer und stationärer Hilfen;
  • Aufsuchende Sozialarbeit;
  • Abklärung von Krisen und Mitwirkung an Kriseninterventionen, Krankenhauseinweisungen und Maßnahmen nach dem PsychKG;
  • Mitwirkung bei der Einleitung von gesetzlichen Betreuungen in der Zusammenarbeit mit den Ärztinnen/Ärzten;
  • Gremienarbeit;
  • Erstellung von Sozialanamnesen;
  • Begutachtung von Eingliederungsmaßnahmen, gem. SGB XII;
  • Einleitung von Hilfen zur Pflege, gem. § 61 ff SGB XII;
  • Stellungnahmen gem. § 53 SGB XII in Abgrenzung zu § 67 SGB XII;
  • Fertigung von sozialpädagogischen Stellungnahmen zu Anfragen des Jobcenters gem. SGB II;
  • Regelmäßige Dokumentation und Aktenführung;
  • Mitwirkung an der Zeit- und Mengenstatistik (KLR);
  • Anleitung von Praktikanten/-innen und Hospitanten/-innen;
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten, Psychologen/-innen und Verwaltungskräften, sowie mit anderen psychosozialen Diensten und Einrichtungen;
  • Kooperation mit anderen Diensten und Einrichtungen;
  • Mitwirkung an der Gestaltung der psychosozialen Versorgung im Bezirk;
  • Beteiligung an der konzeptionellen Weiterentwicklung des Sachgebietes.


Zusätzliche Aufgaben, die temporär zugeteilt werden können:

  • Vertretung des SpDs in verschiedenen Gremien und Arbeitsgruppen;
  • Mitarbeit im Gemeindepsychiatrischen Verbund (GPV) und der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG), sowie Leitung von Arbeitsgruppen;
  • Mitwirkung bei der Planung von innovativen Projekten zur Schließung von Bedarfslücken;
  • Teilnahme am Steuerungsgremium Psychiatrie (SGP);
  • Einarbeitung von neuen Mitarbeiterinnen/ Mitarbeitern.


Schwerpunktmäßige Zusatzaufgabe:
Schwerpunkt liegt in der Implementierung und Anwendung des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) und Qualitätsmanagements (QM) im sozialarbeiterischen Bereich sowie Klärung von Schnittstellenproblematiken zu anderen Berufen.

Weitere Einzelheiten können dem Anforderungsprofil entnommen werden.

Anforderungsprofil:

Sie haben:

einenBachelorabschluss Soziale Arbeit oder eine abgeschlossene Diplomprüfung zum/zur Sozialarbeiter/in oder Sozialpädagoge/Sozialpädagogin mit staatlicher Anerkennung.
Bewerberinnen/Bewerber, die ihre staatliche Anerkennung nicht im Bundesland Berlin erlangt haben, werden darauf hingewiesen, dass über die Gültigkeit zunächst eine Entscheidung von der zuständigen Senatsverwaltung erforderlich ist. Bewerberinnen/Bewerber werden gebeten, die Studieninhalte durch Beifügung geeigneter Unterlagen nachzuweisen. (formale Anforderungen)


Unsere Anforderungen:

  • Für die Aufgabenwahrnehmung sind gute Kenntnisse in der Methodik der Sozialarbeit, Psychiatriekenntnisse und Erfahrungen mit der gemeindenahen Versorgungsstruktur Reinickendorfs unabdingbar. Weiterhin sind gute Kenntnisse des SGB XII, SGB II, SGB V und SGB IX sowie Kenntnisse im Betreuungs- und Unterbringungsrecht (BGB, PsychKG, BTG) sehr wichtig. (fachliche Kompetenzen)
  • Für die Wahrnehmung des Aufgabengebietes sind Ziel- und Ergebnisorientierung sowie Entscheidungsfähigkeit unabdingbar. Sehr wichtig sind sowohl Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit als auch Organisations- und Kooperationsfähigkeit. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen über die Fähigkeiten verfügen, sich personen- und situationsbezogen auszutauschen (Kommunikationsfähigkeit) und mit anderen an gemeinsamen Zielsetzungen zu arbeiten (Teamverhalten). Zudem ist die Fähigkeit, die Arbeit als Dienstleistung für den externen und internen Kunden zu begreifen (Dienstleistungsorientierung) sehr wichtig. Ein diskriminierungsfreier und wertfreier Umgang mit den Kundinnen und Kunden wird vorausgesetzt (Diversity-Kompetenz). Eine hohe Belastbarkeit sowie die Fähigkeit, sich an erzielten Ergebnissen messen zu lassen (Ergebnisverantwortung), zählen zu den Eigenschaften, über welche die Bewerberinnen und Bewerber verfügen sollten. Ein respektvoller Umgang mit anderen (Akzeptanz/Toleranz) wird ebenfalls vorausgesetzt. (außerfachliche Kompetenzen)

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

Bei der Erstellung Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte folgende Anhänge unter den Angabe der Kennzahl 2018-300-5148 als Datei bei:
1. ein Bewerbungsschreiben (mit vollständiger Anschrift, Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse),
2. einen tabellarischen und lückenlosen Lebenslauf,
3. einen Nachweis über die geforderte Qualifikation,
4. aktuelle dienstliche Beurteilungen bzw. Arbeitszeugnisse und
5. ggf. eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht.
Von der Übersendung von Bewerbungsunterlagen in Papierform bitten wir abzusehen.

Ansprechpartner/in für Ihre Fragen:

Detaillierte Auskünfte erhalten Sie - auch in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat - bei den folgenden Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern:

  • Fachabteilung: Herr Schütz, 030/90294-5700
  • Personalmanagement: Frau Paulson, 030/90294-2092.

Hinweise:

  • Anerkannte schwerbehinderte Menschen oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, welche die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich gewünscht.
  • Die Auswahl soll in einem standardisierten Auswahlverfahren erfolgen.
  • Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 10 Monate) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende dienstliche Beurteilung bzw. ein entsprechendes qualifiziertes Arbeitszeugnis nicht vorliegt, wird gebeten, die Erstellung einzuleiten und den Bewerbungsunterlagen diese als Fotokopie beizufügen.
  • Im Auswahlverfahren entstehende Kosten können nicht erstattet werden. Ebenso können Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankiertet Rückumschlag beigefügt ist oder die notwendigen Informationen für den Versand per Fachpost mitgeteilt werden.
  • Da das Verfahren derzeit noch nicht komplett barrierefrei ist, wenden Sie sich im Bedarfsfall bitte direkt an den Fachbereich Personalmanagement, Frau Paulson, Tel. 030/90294 2092.

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Gesundheit, Sport u. Soziales"