bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo: Bewerbungsportal der Bundeswehr; öffnet neues Fenster

Sach­be­ar­bei­te­rin/Sach­be­ar­bei­ter im Re­fe­rat K1

Arbeitgeber: dem Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen dr Bundeswehr

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Sonstige Bereiche
Ort
Kiel (K1)
Arbeitszeit
Vollzeit
Anstellungsdauer
Unbefristet
Bewerbungsfrist
08.01.2019
Laufbahn / Entgeltgruppe
Gehobener Dienst
Kennziffer
B752222FA-2018-00007692-B
Kontakt
Herr Mirko Hüselitz

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Stelleninformationen

Unternehmen

Beim Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw)
in Bonn,
Dienstort Kiel,
ist der mit BesGr A 12(t) BBesG bewertete
Dienstposten einer Sachbearbeiterin bzw. eines Sachbearbeiters im Referat K 1 Bauprojektmanagement des Kompetenzzentrum Baumanagement Kiel
zum 01.01.2019 zu besetzen.

Stellenbeschreibung

Das Referat K 1 ist verantwortlich für das Bauprojektmanagement im Rahmen der Infrastrukturbereitstellung in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern.
Kernaufgabe des ausgeschriebenen Dienstpostens ist die personelle Verstärkung der Fähigkeit zur Unterbringung im Einsatz. Die Erledigung von baufachlichen Aufgaben im Zusammenhang mit Baumaßnahmen in den Einsatzgebieten der Bundeswehr und die Vertretung der Bauherreninteressen werden mit Aufenthalten in den Einsatzgebieten der Bundeswehr verbunden sein. Dies beinhaltet die uneingeschränkte Bereitschaft und Fähigkeit zur Teilnahme an Auslandseinsätzen, insbesondere als Infrastrukturoffizier im Baubüro. Des Weiteren sind baufachliche Aufgaben im Zusammenhang mit Baumaßnahmen der Bundeswehr in den jeweiligen Bundesländern wahrzunehmen.

Im Wesentlichen werden folgende Aufgaben erfasst:
* Teilnahme an Einsätzen und nationalen, wie multinationalen Übungen
* Klären fachbezogener Fragen mit dem Bedarfsträger bei Forderungen von Baumaßnahmen sowie des Bauunterhalts, fachliche Zuarbeit bei der Vorplanung wie Bedarfs- und Ausbaukonzepte
* Erstellung und Koordinierung der Bauunterlagen von Bauprojekten
* Baufachliches Prüfen und Mitwirken bei der Festsetzung von Bauunterlagen
* Umsetzung der Maßnahmen der Projektsteuerung zur Realisierung von Baumaßnahmen im Bundesland wie im Einsatz, inklusive der Koordination der verschiedenen Leistungserbringer, dabei baufachliches Prüfen und ggf. Festsetzen von Bauunterlagen wie Vorbereiten und Mitwirken bei der Vergabe von Baumaßnahmen
* Wahrnehmen der Bauherrenaufgaben bei Baumaßnahmen im Bundesland und in den Einsatzgebieten der Bundeswehr
* Mitwirken beim Feststellen der Abnahme- und Übergabereife von Baumaßnahmen und Mitwirken bei der Übergabe
* Rechnungsprüfungen
* Durchführen des Qualitätsmanagements, Mitarbeit bei der Steuerung der Vertragsabwicklung und des Gewährleistungsmanagements
* Mitwirken bei Lehre und Ausbildung von Infrastrukturpersonal
* Ausführen weiterer Tätigkeiten auf Weisung der Referatsleitung


Qualifikationserfordernisse

Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst.
Sollte diese nicht vorliegen, erfolgt eine Einstellung im Arbeitnehmerverhältnis.

* Abgeschlossenes technisches Studium (Bachelor, Fachhochschule oder vergleichbar) der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder Architektur alternativ Elektrotechnik oder einer Fachrichtung zu Heizung/Klima/Lüftung/ Sanitär (HKLS)
* Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich des Infrastrukturwesens der Bundeswehr oder in einer öffentlichen Bauverwaltung erwünscht
* Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung und aktuelle Erfahrungen im Auslandseinsatz der Bundeswehr erwünscht
* Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung des Softwarepakets MS-Office aufgrund der digitalisierten Bearbeitung der Projekte erwünscht
* Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit CAD-Software erwünscht
* Englische Sprachkenntnisse (SLP 3332 oder vergleichbar) erwünscht
* Französische Sprachkenntnisse erwünscht
* Außergewöhnliche Belastbarkeit und Engagement sowie überdurchschnittliche Verantwortungsbereitschaft erwünscht
* Sicheres Auftreten, überdurchschnittliche Initiative und Bereitschaft zur Teamarbeit erwünscht


sonstige Informationen

Der Dienstposten ist aufgrund der vorgesehenen Einsatzgestellung nicht teilzeitfähig.

Der Dienstposten erfordert:
* Die Bereitschaft zur Teilnahme an Auslandseinsätzen im Soldatenstatus und Durchführen von Reisen in die Einsatzgebiete ggf. auch im Zivilstatus
* Bereitschaft zur Ableistung von Übungen im Rahmen der einsatzvorbereitenden Ausbildung erforderlich
* Die Dienst- und Auslandsdienstverwendungsfähigkeit (körperliche Eignung muss vor Dienstantritt nachgewiesen sein)
* Die Bereitschaft zur Duldung von Schutzimpfungen
* Die Bereitschaft zu Lehr- und Vortragstätigkeiten
* Abgeschlossene bzw. einzuleitende Sicherheitsüberprüfung (Ü 2)

Es werden aussagekräftige Angaben zur Erfüllung jedes Qualifikationsmerkmals erwartet.
Der ausgeschriebene Dienstposten ist mit der Besoldungsgruppe A 12 Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) bewertet.
Die Einstellung bzw. Übernahme in ein Beamtenverhältnis des gehobenen Verwaltungsdienstes erfolgt bei Erfüllen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen.

Erfolgt eine Einstellung im Arbeitnehmerverhältnis, richtet sich die Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung richtet sich bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern nach den nicht nur vorübergehend auszuübenden Tätigkeiten und setzt voraus, dass die Tatbestandsmerkmale des § 12 TVöD erfüllt sind (mindestens 3-jährige praktische Erfahrung als Ingenieur/Ingenieurin, sonst erfolgt die Eingruppierung zunächst nach der Entgeltgruppe 11 TVöD).

Die Einstellung soll grundsätzlich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis erfolgen.

Liegt bis zur Einstellung die abgeschlossene Sicherheitsüberprüfung jedoch nicht vor, erfolgt ggf. zunächst eine befristete Einstellung.

Bei Vorliegen der Voraussetzungen für Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen ist eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis möglich.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Einschränkungen verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwingend nötigen Fähigkeitsmustern für den zu
besetzenden Dienstposten. Bei schwerbehinderten Menschen sind der Grad der Schwerbehinderung sowie der Name und die Anschrift der zuständigen Vertrauensperson anzugeben.
Bewerbungen sind über das Bewerbungsportal einzureichen, bzw. bei externen Bewerbern unter dem Kennwort: Neueinstellung kb 073/2018 bis zum 08.01.2019 unter der angegebenen
Mailadresse: bapersbwv222stellenausschreibung@bundeswehr.org



Ergänzende Informationen

Das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
- V 2.2.2 – Sg z
Alte Heerstraße 81
53757 Sankt Augustin

Ansprechpartner/-innen:

Telefon: 02241 15 –
AllgFspWNBw: 3471 –

- 3177 Herr Hüselitz
- 3119 Frau Baumann

Weitere Informationen

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Sonstige Bereiche"