bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo: Stellenmarkt NRW; öffnet neues Fenster

Sach­be­ar­bei­tung (m/w) Haft­be­fehl­sad­mi­nis­tra­ti­on (EG 6)

Arbeitgeber: Landrat als Kreispolizeibehörde Steinfurt

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Sicherheit und Ordnung
Ort
Rheine
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit
Bewerbungsfrist
08.10.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Kennziffer
FE6FV7

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Die Kreispolizeibehörde Steinfurt ist mit rund 1.800 km2 die zweitgrößte Flächenbehörde im Land NRW. Der Leiter der Behörde ist Landrat Dr. Klaus Effing, ihm ist direkt der Abteilungsleiter der Polizei, Leitender Polizeidirektor Frank Fichtner, unterstellt. Die Arbeit bei der Polizei ist vielseitig und abwechslungsreich. Polizeiarbeit ist in die Bereiche Zentrale Aufgaben (ZA) Gefahrenabwehr/Einsatz (GE), Kriminalität (K) und Verkehr (V) gegliedert. Wissenswertes über die Polizei können Sie u. a. nachlesen unter: http://www.polizei.nrw.de (Polizei NRW: Startseite – Über uns – Orientierungspunkte) Das Kriminalkommissariat 13 ist im gesamten Kreisgebiet tätig; zu den Aufgaben gehören u.a. Kriminalwache Einsatztrupp Erkennungsdienst Fahndung Das Kriminalkommissariat 13 ist im Polizeigebäude Hansaallee 10 in 48431 Rheine untergebracht. Grundsätzlich wird jedoch die Bereitschaft vorausgesetzt, auch an anderen Standorten innerhalb des Kreisgebietes eingesetzt werden zu können. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Bei Erfüllung der tariflichen Anforderungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe6 TV-L. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Beschäftigte, deren Arbeitsverhältnis sich nach dem TV-L richtet, in NRW 39 Stunden und 50 Minuten. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Zu Ihren Aufgabenschwerpunkten gehören: Bearbeitung und Überprüfung von Haftbefehlsvorgängen (u.a. Datenerfassung der eingehenden Haftbefehle/Personenfahndungen, Überprüfung der Vorgänge hinsichtlich formaler Vorgaben, Ablegen und Archivieren der Haftbefehle) Bearbeitung und Überprüfung von Vorgängen im Zusammenhang mit erkennungsdienstlichen Behandlungen

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste