bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo bund.de - Verwaltung Online

So­zi­al­ar­bei­ter (m/w/d) für die So­zi­al­the­ra­peu­ti­sche Ab­tei­lung der Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt Burg

Arbeitgeber: Land Sachsen-Anhalt

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Sicherheit und Ordnung
Ort
Burg
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit
Anstellungsdauer
Unbefristet
Bewerbungsfrist
27.06.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Gehobener Dienst
Kontakt
Herr Janetzki
Telefon:  0391 - 567 6073
Mailkontakt

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Tätigkeitsprofil:

In der Sozialtherapeutischen Abteilung sind in Einzel- und Gruppentherapie Strafgefangene zu behandeln, deren Straffälligkeit sich als Ausdruck und Folge komplexer psychischer Störungen und sozialer Beeinträchtigungen erweist und die ohne Behandlung hochgradig rückfallgefährdet sind. Die Behandlung erfolgt durch psychotherapeutische, sozialpädagogische, schulische, arbeitstherapeutische und berufsausbildende Maßnahmen, die in einer integrativen sozialtherapeutischen Gesamtkonzeption aufeinander abzustimmen sind.

Die Arbeit des Sozialen Dienstes im Justizvollzug dient der Wiedereingliederung von Inhaftierten in die Gesellschaft, gibt individuelle Hilfen und schafft soziale Sicherheit durch eine auf die Stärkung vorhandener persönlicher Ressourcen ausgerichtete Hilfe zur Selbsthilfe. Durch den Einsatz pädagogischer/sozialtherapeutischer und sozialdiagnostischer Methoden trägt der Soziale Dienst auf der Grundlage des Justizvollzugsgesetzbuches des Landes Sachsen-Anhalt dazu bei, ein behandlungsorientiertes und resozialisierungsfreundliches Klima zu schaffen. Weiterhin soll mit einer effektiven Entlassungshilfe ein Betrag zur Krimanalprävention und zum Opferschutz geleistet werden. Die individuelle sozialtherapeutische/forensische Nachsorge nimmt dabei einen besonderen Stellenwert ein.

Die Einstellung erfolgt als Beschäftigter (m/w/d) in der Entgeltgruppe 9 TV-L. Daneben werden die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen gewährt. Die Probezeit beträgt sechs Monate.

Bei Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen kann die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe erfolgen.

Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 27.06.2018 unter Beifügung von Lebenslauf, Zeugniskopien, Beurteilungen und der Zustimmung zur Einsicht in die Personalakte an das

Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt

Referat 301, Domplatz 2-4, 39104 Magdeburg

Für weitere Auskünfte steht Herr Janetzki (Telefon 0391/567-6073) zur Verfügung.


Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Bewerberdaten unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen für Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und anschließend gelöscht werden.

Anforderungsprofil:

Von dem Bewerber (m/w/d) wird neben dem erfolgreichen Abschluss eines Bachelor- oder gleichwertigen Studienganges Sozialarbeit/Sozialpädagogik sowie der Staatlichen Anerkennung als Sozialarbeiter/Sozialpädagoge (m/w/d) das besondere Interesse an einer Tätigkeit im Strafvollzug, ausgeprägte Motivation und Verständnis für die Sicherheitsanforderungen, Bereitschaft zur Arbeit in einem multidisziplinären Team und mit erheblich gefährlichen Strafgefangenen sowie Belastbarkeit, Durchsetzungsvermögen, Konfliktfähigkeit und die Bereitschaft zur Weiterbildung erwartet. Darüber hinaus sind Zusatzqualifikationen in Trainingsverfahren wünschenswert.

Die Landesregierung ist bestrebt, den Anteil der Frauen in allen Positionen in der Landesverwaltung sowie bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften zu erhöhen und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Sicherheit und Ordnung"