bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo bund.de - Verwaltung Online

Zwei Re­gie­rungs­be­schäf­tig­te (m/w) für den In­ne­ren Dienst, je ei­ne Stel­le in der Po­li­zei­wa­che We­sel und der Po­li­zei­wa­che Dins­la­ken

Arbeitgeber: Kreispolizeibehörde Wesel

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Sicherheit und Ordnung
Ort
Wesel
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit oder Teilzeit
Anstellungsdauer
Unbefristet
Bewerbungsfrist
30.06.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Mittlerer Dienst
Kontakt
Karsten van Dreuten
Telefon:  0281/107-2310
Mailkontakt

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Tätigkeitsprofil:

Die Kreispolizeibehörde Wesel sucht zur Unterstützung bei der Sachbearbeitung zum nächstmöglichen Zeitpunkt

zwei Regierungsbeschäftigte (m/w) für den Inneren Dienst, je eine Stellein der Polizeiwache Wesel und der Polizeiwache Dinslaken

innerhalb der Direktion Gefahrenabwehr / Einsatz.

Die Polizeiwachen Wesel und Dinslaken sind durchgehend besetzte Einsatzwachen. Die Wachleitung organisiert mit den Mitarbeitenden des Inneren Dienstes die administrativen Abläufe in der Polizeiwache und den weiteren angegliederten Polizeiwachen.

Aufgaben:

  • Entgegennahme, Durchsicht und Verteilung der eingehenden Post, Fertigung der gesamten Ausgangspost der Dienststelle, Führen der Wiedervorlage für die Wachleitung
  • Sichtung, Bewertung und Steuerung des elektronischen Posteingangs
  • Führen der Anwesenheitsliste, Fertigen von Krank- und Gesundmeldungen, Terminüberwachung mit Outlook (Gerichtstermine, Belehrungen), Führen der Alarmierungs-liste, Aktualisierung und Verteilung der Anschriftenverzeichnisse, Koordinierung der Kraftfahrtauglichkeitsuntersuchungen
  • Aktualisieren und Bewerten der Stärke- und Verwendungsübersicht im Hinblick auf die Personalplanung im Wachbereich
  • Vorplanung und Pflege der jährlichen Urlaubsliste der Mitarbeiter, Prüfung der Urlaubs- und Sonderurlaubsanträge aller Bediensteten der Polizeiwache vor Weiterleitung an die personalführende Dienststelle
  • Erfassung und Zustellung aller eingehenden Gerichtsladungen für die Bediensteten der Polizeiwache
  • Mitwirken bei der Kräfte- und Fortbildungsplanung
  • Bearbeiten von Belegen im elektronischen Verwarngeldverfahren
  • Korrespondenz für die Wachleitung
  • Bewerten von gemeldeten Veranstaltungen und Eintragung in die Veranstaltungslage
  • Organisation und Begleitung der Waffenrevision
  • Asservatenverwaltung
  • Wahrnehmen liegenschaftsbezogener Organisationsangelegenheiten, insbesondere Fahrzeugmanagement, Materialbestellung, Verwalten der Führungs- und Einsatzmittel

Eingruppierung und Beschäftigungsverhältnis:

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 8 TV-L möglich.

Die Stelle ist auf unbestimmte Zeit zu besetzen; die regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 39 Stunden 50 Minuten.

Anforderungsprofil:

Formale Voraussetzungen

  • abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/-r, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/-r, Justizfachangestellte oder abgeschlossene dreijährige kaufmännische Ausbildung

a l t e r n a t i v

Regierungsbeschäftigte/r in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis, das in der Entgeltgruppe 5 bis 8 der Entgeltordnung zum TV-L eingruppiert ist

  • gültige Fahrerlaubnis der Klasse B sowie gesundheitliche Eignung zum Führen von Dienstkraftfahrzeugen der genannten Führerscheinklasse
  • Kenntnisse im Umgang mit den gängigen MS-Office-Produkten
  • Eintragungsfreies aktuelles erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (wird von der KPB Wesel eingeholt)

Erfolgssichernde Kompetenzmerkmale

  • Teamfähigkeit
  • Ausgeprägte persönliche und soziale Kompetenz (Verantwortungsbewusstsein, Verschwiegenheit, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit)
  • Bereitschaft zur ständigen Fortbildung (auch in Eigenregie), insbesondere die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsangeboten der Polizei oder externer Behörden und Institutionen
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte in mündlicher sowie schriftlicher Form prägnant und verständlich darzustellen
  • Selbständige, sorgfältige und systematische Arbeitsweise
  • Psychische Belastbarkeit / Stressstabilität
  • Kooperationsfähigkeit sowie besonnenes und freundliches Auftreten
  • Keine gerichtlichen Vorstrafen / keine anhängigen Straf- bzw. Ermittlungsverfahren
  • Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung

Für weitere Informationen und Rückfragen stehen Ihnen als Ansprechpartner
für fachliche Fragen: PR Jörg Weßels (0281 - 107 1110) - Leiter der Führungsstelle der Direktion GE -
und für Fragen zum Bewerbungsverfahren: KOVR Karsten van Dreuten (0281 – 107 2310) – Leiter des Dezernates ZA 2 -
zur Verfügung.
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (insbesondere lückenloser beruflicher Werdegang, Berufsabschluss- und Arbeitszeugnisse) richten Sie bitte bis zum 30.06.2018 postalisch an die Kreispolizeibehörde Wesel oder per E-Mail (ausschließlich im pdf-Format) an dirzadezza21.wesel@polizei.nrw.de.

Das Land Nordrhein-Westfalen verfolgt konsequent das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Die Auswahlentscheidung erfolgt unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW (LGG NRW).

Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen zu fördern. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht und werden darum gebeten, ihrer Bewerbung einen Nachweis über ihre Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Beschäftigte des Landes NRW werden um Beifügung einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte gebeten.

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Bewerbungs- oder Reisekosten nicht erstattet werden. Eingangsbestätigungen und Absagen erfolgen im Regelfall nur per E-Mail. Zur weiteren Kommunikation im Auswahlverfahren wird daher um Angabe einer E-Mail-Adresse gebeten. Bitte verwenden Sie keine Umschlagmappen, Klarsichthüllen oder Ähnliches. Bewerbungsunterlagen können nur gegen Beilage eines frankierten Rückumschlages zurückgesandt werden und werden im Anschluss an das Auswahlverfahren unter Beachtung der Vorgaben zum Datenschutz vernichtet. Daher ist die Beifügung von Kopien ausreichend.

Ihre Bewerbung sollte eine Telefonnummer (Mobil und/oder Festnetz) enthalten, unter der Sie auch kurzfristig zu erreichen sind.

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens vorübergehend gespeichert werden und eine Sicherheitsprüfung Ihrer Person erfolgt.

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Sicherheit und Ordnung"