bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo bund.de - Verwaltung Online

Pro­fes­sur Recht in der So­zia­len Ar­beit

Arbeitgeber: Hochschule Koblenz

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Sonstige Bereiche
Ort
Koblenz
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit
Anstellungsdauer
Unbefristet
Bewerbungsfrist
15.08.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Höherer Dienst
Kontakt
Herrn Prof. Dr. Günter Friesenhahn
Mailkontakt

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Tätigkeitsprofil:

Die Hochschule Koblenz mit ihren Standorten in Koblenz, Remagen und Höhr-Grenzhausen bietet Lehre, Weiterbildung und angewandte Forschung mit einem umfangreichen Präsenz- und Fernstudienangebot in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Bauwesen, Sozialwissenschaften und Freie Kunst. Derzeit studieren an der Hochschule mehr als 9.600 Studierende, die von 170 Professorinnen/Professoren und über 400 Beschäftigten betreut werden.

Im Fachbereich Sozialwissenschaften ist am Standort Koblenz zum Wintersemester 2019/20 folgende Stelle zu besetzen:

Professur

Recht in der Sozialen Arbeit

(Bes.-Gruppe W 2)

Der/die Stelleninhaber/in vertritt das Fachgebiet in Lehre und Forschung.

Der Fachbereich Sozialwissenschaften verfolgt ein Konzept, das Soziale Arbeit und Kindheitswissenschaften inhaltlich und strukturell eng verzahnt. Das Aufgabengebiet der Professur liegt in der Vermittlung von Rechtskenntnissen an die Studierenden der Sozialen Arbeit und der Kindheitswissenschaften. Deshalb sollte die Bewerberin/der Bewerber das Fachgebiet Recht in allen Studiengängen des Fachbereichs vertreten können und darüber hinaus über vertiefte praxisbezogene Kenntnisse verfügen.

Anforderungsprofil:

Vorausgesetzt werden vertiefte Rechtskenntnisse

  • im Existenzsicherungsrecht (SGB II und XII) sowie
  • in den für das Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit/ Kindheitswissenschaften erforderlichen rechtlichen Grundlagen

Vorausgesetzt werden weiterhin neben pädagogisch-didaktischer Eignung

  • das erste und zweite juristische Staatsexamen sowie
  • eine entsprechende Berufserfahrung im Kontext Sozialer Arbeit und/oder Kindheitswissenschaften.

Erwünscht sind darüber hinaus Kenntnisse

- im Recht für Menschen mit Behinderungen

- im Migrationsrecht

- hinsichtlich der für die Soziale Arbeit/die Kindheitswissenschaften relevanten Normen des Europarechts und der internationalen Menschenrechte

Über diese Anforderungen und die Einstellungsvoraussetzungen des § 49 Hochschulgesetz Rheinland-Pfalz hinaus werden von den Bewerberinnen und Bewerbern erwartet:

  • Mitarbeit in allen Studiengängen des Fachbereichs
  • Aktive Mitarbeit in der Selbstverwaltung, bei Prüfungen und bei der Weiterentwicklung von Studiengängen
  • Soziale Kompetenz und Fähigkeit zur Team- und Projektarbeit
  • Engagement bei Projekten der angewandten Forschung
  • Kooperation mit der Berufspraxis und Forschungsinstituten
  • Beteiligung an Blended-Learning und Online-Lehre
  • Bereitschaft, in den berufsbegleitenden Studiengängen Lehrveranstaltungen auch am Wochenende durchzuführen
  • Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache zu halten.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Hochschule Koblenz vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort erwartet wird.

Die Hochschule Koblenz gilt als vorbildliche Wissenschaftseinrichtung, die in ihrer Organisation für Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie eintritt. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Hochschule fördert Frauen in Wissenschaft und Forschung. Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen sind ausdrücklich erwünscht. In der vorgesehenen Besoldungsgruppe sind Frauen unterrepräsentiert. Der Gleichstellungs- und Frauenförderplan der Hochschule Koblenz sieht hier eine Erhöhung des Frauenanteils vor. Bei bestehender Unterrepräsentanz von Wissenschaftlerinnen werden bei gleicher Qualifikation geeignete Bewerberinnen bevorzugt berücksichtigt.

Es wird um eine online-Bewerbung (bitte in einem (!) PDF – Dokument) mit aussagekräftigen Unterlagen gebeten an den Dekan des Fachbereichs Sozialwissenschaften, Herrn Prof. Dr. Günter Friesenhahn unter

bewerbungen-fbsw@hs-koblenz.de

Bewerbungsfrist: 15.08.2018

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Sonstige Bereiche"