bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo bund.de - Verwaltung Online

-1- Be­am­tin/Be­am­ten in der Funk­ti­on als Ur­kun­den­sach­ver­stän­di­ge/-n zgl. Sach­be­ar­bei­ter/-in im ge­ho­be­nen Ver­wal­tungs­dienst

Arbeitgeber: Bundespolizeipräsidium

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Verwaltung und Büro
Ort
Koblenz
Arbeitszeit
Vollzeit oder Teilzeit
Anstellungsdauer
Unbefristet
Bewerbungsfrist
31.10.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Gehobener Dienst
Kennziffer
BPOLP/248-2018
Kontakt
Siehe Ausschreibungstext

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Tätigkeitsprofil:

Das Referat 33 – Kriminaltechnik, Erkennungsdienst und Urkunden des
Bundespolizeipräsidiums sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das forensische
Urkundenprüflaboratorium der Bundespolizei für den Dienstort Koblenz eine/n

Beamtin/Beamten in der Funktion als
Urkundensachverständige/-n zgl. Sachbearbeiter/-in
im gehobenen Verwaltungsdienst

Ihr Aufgabengebiet:

  • Kriminaltechnische Untersuchung von Urkunden und Druckerzeugnissen
  • Erstellen von Untersuchungsberichten und deren Vertretung vor Gericht
  • Durchführung von fachrichtungsspezifischen Aus- und Fortbildungen
  • Mitwirkung bei der Entwicklung und Einführung neuer kriminaltechnischer Verfahren
  • Vertretung der Bundespolizei in nationalen und internationalen Fachgremien
  • Mitwirkung bei Konformitätsprüfungen für die Bundespolizei

Anforderungsprofil:

konstitutive Anforderungen:

  • Dipl. Ing. / Bachelor (FH) mit Fachrichtung Druck- und Medientechnologie
    oder
  • Befähigung als Urkundensachverständige/-r des gehobenen Dienstes in einer Bundes-oder Landesverwaltung
  • Bereitschaft zur mehrjährigen Spezialisierung im In- und Ausland (Fortbildungen / Hospitationen)


nicht konstitutive Anforderungen:

  • sehr gute IT-Kenntnisse insbes. im Umgang mit Datenbanken und Auswertesystemen
  • sowie Kenntnisse der digitalen Fotografie und Bildbearbeitung (Adobe Photoshop)
  • gute Sprachkenntnisse in Englisch (Wort und Schrift)
  • gutes Sehvermögen, sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen und Feinmotorik (Mikroskoparbeitsplatz)
  • hohes persönliches Engagement
  • physische Belastbarkeit und Leistungsbereitschaft
  • starkes Denk- und Urteilsvermögen


Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • flexible Arbeitszeiten (zwischen 6 – 22 Uhr ohne feste Kernzeitenregelung)
  • Möglichkeit zum Bezug eines JobTickets für den ÖPNV
  • aufgabenbezogene Fortbildungsmöglichkeiten

Besondere Hinweise:
Beabsichtigt ist Ihre Einstellung als Beamter/Beamtin im Bundesdienst auf einem Dienstposten
der Wertigkeit A 10 - 12 Bundesbesoldungsordnung(BBesO). Sollten die Voraussetzungen für
eine Verbeamtung zum Zeitpunkt der Einstellung nicht gegeben sein, erfolgt die
Eingruppierung nach den tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die
Entgeltordnung des Bundes) und den vorliegenden persönlichen Voraussetzungen in die
Entgeltgruppe 10 TV EntgO Bund.

Aufgrund der haushalterischen Unterlegung ist eine Berücksichtigung der Bewerbungen von
Beamten ausschließlich bis zur Besoldungsgruppe A 11 Bundesbesoldungsordnung möglich.

Die Bundespolizei bietet perspektivisch eine Entwicklungsmöglichkeit bis zur
Besoldungsgruppe A 13g BBesO.

Personalauswahlgespräche mit den bestgeeigneten Bewerberinnen/ Bewerbern sind
vorgesehen. Mit Ihrer Bewerbung übersenden Sie bitte eine Darstellung Ihrer Qualifikation,
Erfahrungen und Tätigkeiten.

Die Bundespolizei hat sich die Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel
gesetzt. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach
Maßgabe des § 8 Bundesgleichstellungsgesetz (BGleiG) bevorzugt berücksichtigt.

Die Bundespolizei unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible
Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Die Stelle ist grundsätzlich
zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Die Bereitschaft zu einer flexiblen
Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen unter Berücksichtigung der
familiären Belange wird vorausgesetzt.

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden
nach Maßgabe des Sozialgesetzbuchs (SGB) IX bei gleicher Eignung,
Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.


Fühlen Sie sich angesprochen?
Dann bewerben Sie sich bitte mit den üblichen Unterlagen (einschl. Kopie der letzten Ernennungsurkunde, Laufbahnbefähigung, Ausbildungsabschluss) bis zum31. Oktober 2018 unter Angabe der Ausschreibungsnummer BPOLP / 248-2018 beim

Bundespolizeipräsidium
Referat 72 - Personal
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam

per E-Mail:

bpolp.referat.72.P@polizei.bund.de

(elektronisch eingereichte Bewerbungsunterlagen bitten wir ausschließlich im PDF- Format einzureichen, maximale Größe: 12 MB)

Als Ansprechpartner stehen Ihnen Herr Müller (Telefonnummer 0261399 - 7700) und Frau
Dost (Telefonnummer 033197997 - 7219) zur Verfügung.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur als unbeglaubigte Kopien ein und verwenden
Sie keine Mappen/Klarsichtfolien, da eine Rückgabe aus Kostengründen nicht erfolgt. Eine
datenschutzgerechte Vernichtung nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens wird
garantiert.

Weitere Informationen über die Bundespolizei finden Sie unter www.bundespolizei.de.

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Verwaltung und Büro"