bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo bund.de - Verwaltung Online

ei­ne wis­sen­schaft­li­che Re­fe­ren­tin/ ei­nen wis­sen­schaft­li­chen Re­fe­ren­ten im Auf­ga­ben­ge­biet Da­ten­ana­ly­se und Be­richter­stel­lung

Arbeitgeber: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Wissenschaft und Technik
Ort
Berlin
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit oder Teilzeit
Anstellungsdauer
Befristet
Bewerbungsfrist
05.07.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Höherer Dienst
Kennziffer
133/2018/3
Kontakt
Frau Dr. Eva Scharfenberg
Telefon:  030 – 18444 10900
Mailkontakt

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Tätigkeitsprofil:

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) sucht für das Referat 133 „Datenanalyse und Berichterstellung“ der Abteilung 1 „Lebensmittelsicherheit“ am Standort Berlin

eine wissenschaftliche Referentin/ einen wissenschaftlichen Referenten

im Aufgabengebiet Datenanalyse und Berichterstellung

Die Aufgaben umfassen im Wesentlichen:

  • Datenmanagement im Rahmen von koordinierten Kontrollprogrammen und Berichterstattungen (z.B. nationale Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände, Monitoring gemäß §§ 50 – 52 LFGB, bundesweiter Überwachungsplan gemäß § 11 AVV RÜb, Zoonosen-Monitoring, Untersuchungsaktivitäten gemäß § 44a LFGB)
  • Datenmanagement und Berichterstattung zu nationalen und EU-Berichtspflichten
  • Datenauswertungen und Berichterstattung für Erlasse und Anfragen
  • Zusammenarbeit mit der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA in der Routine der Datenübermittlung und im Datenmanagement und Mitarbeit in Projekten der EFSA, z. B. bezüglich der Datenqualität
  • Verwaltung und Pflege der zentralen SAS-Anwendungen
  • Konzeption und Weiterentwicklung von Datenübermittlungs- und -auswertestrukturen für den Ereignis-/Krisenfall für Daten aus der Lebens- und Futtermittelkontrolle
  • Datenmanagement und Datenanalyse im Ereignis- und Krisenfall
  • Mitarbeit bei der Erstellung und Aktualisierung der Bestandteile des Datenmanagementsystems gemäß § 5 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift Datenaustausch (AVV DatA)
  • Mitarbeit in Projekten im Bereich Datenmanagement, Datenauswertung und Datenweitergabe
  • Mitarbeit in der Geschäftsstelle des Ausschusses Datenaustausch gemäß § 4 AVV DatA im Bereich Datenmanagement

Das BVL ist eine selbständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit Dienststellen an den Standorten Braunschweig und Berlin. Das BVL wurde im Jahr 2002 als Zulassungs- und Managementbehörde für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz gegründet.

Was bieten wir?

Wir bieten einen interessanten und anspruchsvollen Arbeitsplatz im Herzen von Berlin. Neben einer intensiven Einarbeitung, Schulungen und individueller Weiterbildung, flexiblen familienfreundlichen Arbeitszeitmodellen bieten wir auch eine Betriebsrente (VBL). Das BVL managt Risiken, bevor Krisen entstehen. Dafür gehören Sie zu einem engagierten Team von vielseitigen Spezialistinnen und Spezialisten auf dem Gebiet der Datenanalyse und Berichterstattung. Sie arbeiten mit viel Eigenverantwortung in einer weltweit agierenden Behörde und unsere offene Kommunikation schafft bei uns eine positive Atmosphäre. Was uns auszeichnet, ist die besonders starke Identifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Behörde, die damit verbundene hohe Kontinuität und letztlich der in der gesamten Behörde spürbare Teamgeist in der fachübergreifenden Zusammenarbeit.

Die Eingruppierung erfolgt, bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen, bis Entgeltgruppe13TVöD Bund und richtet sich nach den Regelungen des TVöD Bund für das Tarifgebiet Ost. Die Beschäftigung erfolgt in Vollzeit (zurzeit 39 Stunden für Tarifbeschäftigte). Das Arbeitsverhältnis beginnt zum nächstmöglichen Zeitpunkt und ist zunächst befristet bis August 2019.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (mit Anschreiben, Lebenslauf, lückenloser Darstellung des Ausbildungs- und beruflichen Werdeganges, Zeugniskopien,
Beschäftigungsnachweisen, ggf. Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung etc.) richten Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form (bitte nur im PDF-Format und in Form einer einzigen Datei), unter Angabe der Kenn-Nr. 133/2018/3, bis zum 05.07.2018
an bewerbung@bvl.bund.de.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir sind daher insbesondere an Bewerbungen von Frauen interessiert. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich; flexible Arbeitszeiten können vereinbart werden. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Anforderungsprofil:

Als Qualifikationserfordernisse werden von Ihnen mindestens erwartet:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitäts-Diplom) im Bereich der Mathematik, Statistik, Biometrie oder einer medizinischen bzw. naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit Zusatzqualifikation Statistik/Biometrie oder vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten (nachzuweisen durch einschlägige, mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Datenmanagement und Datenauswertungen)

Folgende Anforderungen sollten Sie ebenfalls erfüllen:

  • sehr gute Kenntnisse im Bereich mathematisch-statistischer Verfahren sowie der Auswertung und Analyse von großen, komplexen Datenmengen
  • vertiefte Kenntnisse in der Anwendung von Programmen zur Datenauswertung (z. B. SAS, SPSS, R)
  • gute Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken (z. B. Oracle-Datenbanken, Microsoft Access, SQL)
  • Erfahrung in der Berichterstellung und Präsentation von Arbeitsergebnissen
  • die Fähigkeit zum analytischen und konzeptionellen Denken
  • die Bereitschaft, sich bei Bedarf die für die Aufgabenerfüllung notwendigen Kenntnisse kurzfristig anzueignen
  • sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • sichere Anwendung von Bürosoftware (insbesondere der MS Office-Programme Outlook, Word und Excel)

Darüber hinaus verfügen Sie idealerweise über:

  • die Fähigkeit zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten, nachgewiesen durch Promotion oder Publikationen
  • Kenntnisse des nationalen und europäischen Lebensmittelrechts
  • (lebensmittel)chemische, ernährungswissenschaftliche und/oder toxikologische Grundkenntnisse
  • einschlägige Berufserfahrung sowie Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung

Selbständiges Arbeiten, persönliches Engagement, Belastbarkeit, Flexibilität sowie Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft werden vorausgesetzt.

Nähere fachliche Auskünfte erteilt Ihnen Frau Dr. Eva Scharfenberg (Tel. 030 – 18444 10900).

Ihr Ansprechpartner bei allgemeinen Fragen zum Bewerbungsverfahren ist Frau Maria Behrens vom Personalbereich (Tel. 030 – 18444 04017).

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab.

Mit der Bewerbung auf die o. g. Stelle erklärt sich die Bewerberin bzw. der Bewerber damit einverstanden, dass die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von höchstens sechs Monaten aufbewahrt werden.

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Wissenschaft und Technik"