bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo bund.de - Verwaltung Online

Wis­sen­schaft­li­cher Sach­be­ar­bei­ter 4. QE (m/w)

Arbeitgeber: Bayerisches Landeskriminalamt

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Sicherheit und Ordnung
Ort
München
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit oder Teilzeit
Anstellungsdauer
Unbefristet
Bewerbungsfrist
07.09.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Höherer Dienst
Kennziffer
BLKA-F-138/18
Kontakt
Tätigkeitsbereich: Herr Dr. Kahlert (Tel. 089/1212-1210), Beschäftigungsverhältnis: Herr Strohmaier (-3195)

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Tätigkeitsprofil:

Das Bayerische Landeskriminalamt
sucht für das Sachgebiet 210 - Forensische IuK
in der Abteilung II – Kriminaltechnisches Institut
mit Sitz in München, Maillingerstraße 15

zum nächstmöglichen Termin und unbefristet
einen Wissenschaftlichen Sachbearbeiter 4. QE (m/w).

Ihre Aufgaben
Sie bauen im Sachgebiet Forensische Informations- und Kommunikationstechnik einen neuen Fachbe-reich zur forensischen Untersuchung fest in Fahrzeugen eingebauter Navigationssysteme auf. Bislang werden im Sachgebiet nur mobile Navigationssysteme untersucht. Navigationssysteme enthalten un-terschiedlichste Daten, die in polizeilichen Ermittlungsverfahren wertvolle Hinweise, Indizien und Be-weise liefern können.

Da für den neuen Aufgabenbereich nur wenige kommerzielle Tools existieren und diese den hiesigen Anforderungen nicht genügen, erfordert die Tätigkeit viel Eigeninitiative, Kreativität in der Interpretation oft undokumentierter binärer Datenstrukturen, eine wissenschaftliche Vorgehensweise und gute Pro-grammierkenntnisse zur Erstellung praktisch einsatzfähiger Tools.

Zu den Aufgaben zählen im Speziellen:
• Aufbau und Leitung des neuen Fachbereichs Festeinbau-Navigations- und Multimediasysteme
• Untersuchung der in fest eingebauten Navigationssystemen gespeicherten digitalen Informationen
• Erstellung von Sachverständigengutachten und ihre Vertretung vor Gericht
• Durchführung von Weiterbildungs-Seminaren
• Sachverständige Untersuchungen am Tatort
• Mitarbeit in nationalen Arbeitsgruppen und Fachgremien
• Mitarbeit in einem bundesweiten Expertennetzwerk

Wir bieten
• ein abwechslungsreiches, vielseitiges und innovatives Aufgabengebiet,
• eine fundierte und strukturierte Einarbeitung,
• die Mitarbeit in einem engagierten Team in angenehmer Arbeitsatmosphäre,
• interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten,
• einen Arbeitsplatz im Zentrum von München mit guter Verkehrsanbindung,
• ein vergünstigtes Jobticket für den Personennahverkehr,
• flexible Arbeitszeiten und
• ein attraktives Gesundheitsmanagement.

Die Bezahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen wird die Übernahme in ein Beamtenverhältnis der 4. Qualifikationsebene (QE) (=höherer Dienst) angestrebt.

Wenn Sie sich bereits in einem Beamtenverhältnis der 4. QE befinden, besteht die Möglichkeit der Umsetzung/Versetzung unter Beibehalten der Besoldungsgruppe - bis maximal A 14.
Der Dienstposten hat die Wertigkeit A 13/14.

Die ausgeschriebene Stelle ist teilzeitfähig.
Schwerbehinderte Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.
Zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern besteht ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

Kontakte
Fragen zum Tätigkeitsbereich richten Sie bitte an Herrn Dr. Kahlert (Tel. 089/1212-1210) und
zum Beschäftigungsverhältnis an Herrn Strohmaier (-3195).

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Bitte bewerben Sie sich bis 07.09.2018 über das Bewerbungsportal der Bayerischen Polizei: https://www.bevi.polizei.bayern.de → IT-Jobs → IT-Forensiker mit Bezug auf diese Ausschreibung unter dem Aktenzeichen „BLKA-F-138/18“. Hier können Sie Ihre Dokumente (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, …) in einer max. 5 MB großen PDF-Datei hochladen.

Anforderungsprofil:

Ihr Profil
• Abgeschlossenes Studium (jeweils Diplom Univ., Master oder entsprechende Akkreditierung) insbesondere der Digitalen Forensik, Informatik, Elektrotechnik, Mathematik, Physik, Verwaltungsinformatik oder Wirtschaftsinformatik
• Gute Programmierkenntnisse in C/C++ und einer Skriptsprache (bevorzugt Python)
• Hilfreich sind Kenntnisse des Aufbaus von Dateisystemen im Bereich Unix (insbesondere QNX)
• Hilfreich sind Erfahrungen im Reverse-Engineering von Dateisystemen
• Wünschenswert sind Kenntnisse im Bereich Elektronik
• Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
• Führerschein der Klasse B
• Bereitschaft zu Dienstreisen und Führen von Dienstkraftfahrzeugen
• Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen
• Bereitschaft zu Vortragstätigkeit
• Für die Tatortarbeit wird körperliche Fitness vorausgesetzt (z.B. für den Abbau und Abtransport von Asservaten)
• Sie beherrschen die gängigen MS-Programme Outlook, Word, Excel und PowerPoint.

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Sicherheit und Ordnung"