bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo: Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen; öffnet neues Fenster

Na­tur­wis­sen­schaft­ler/in (Uni-Di­plom/Mas­ter) mit Er­fah­rungs­schwer­punk­ten in den Be­rei­chen Hy­dro­bio­lo­gie/Lim­no­lo­gie oder aqua­ti­sche mi­kro­bi­el­le Öko­lo­gie als Lei­ter/in des Re­fe­rats U2 „Mi­kro­bi­el­le Öko­lo­gie“

Arbeitgeber: Bundesanstalt für Gewässerkunde

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Sonstige Bereiche
Ort
Koblenz
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit oder Teilzeit
Anstellungsdauer
Unbefristet
Bewerbungsfrist
05.07.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Höherer Dienst
Kennziffer
20180961_0002
Kontakt
Fachliche Auskünfte: Frau Dr. Herpertz, Leiterin der Abteilung U (Tel.: 0261 1306-5320)

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Einleitung


Die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) ist das wissenschaftliche Institut des Bundes für Forschung, Begutachtung und Beratung auf den Gebieten Gewässerkunde, Wasserbewirtschaftung, Ökologie und Gewässerschutz und eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Kurztext


Die Bundesanstalt für Gewässerkunde sucht im Rahmen einer Stellennachbesetzung zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/n

Naturwissenschaftler/in (Uni-Diplom/Master)
mit Erfahrungsschwerpunkten in den Bereichen Hydrobiologie/Limnologie oder aquatische mikrobielle Ökologie
als Leiter/in des Referats U2 „Mikrobielle Ökologie“
Der Dienstort ist Koblenz.
Referenzcode der Ausschreibung 20180961_0002

Aufgabengebiet


Der Verantwortungsbereich umfasst die Leitung des Referats „Mikrobielle Ökologie“ mit etwa 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Aufgabenspektrum des Referats beinhaltet die Bearbeitung der relevanten Fragestellungen zur mikrobiellen Ökologie und zum Stoffhaushalt der Gewässer in Verbindung mit der Nutzung, dem Ausbau, der Unterhaltung und der ökologischen Weiterentwicklung der Bundeswasserstraßen. Hierfür sind konzeptionelle und methodische Ansätze sowie Modellierungswerkzeuge zu entwickeln, angewandte Forschungsvorhaben zu initiieren und zu koordinieren und neue Themen für eine fachlich qualifizierte Politikberatung und Beratung der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung richtungsweisend vorzubereiten.

Das Aufgabengebiet beinhaltet Führungs- und Fachaufgaben wie:

  • Leitung und Vertretung des Referates
  • Führung und Motivation der Mitarbeiter/-innen
  • Ausrichtung und Optimierung der Aufgaben und Arbeitsabläufe
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit und Koordinierung fachübergreifender Programme und Projekte
  • Entwicklung innovativer Methoden und Konzepte z. B. zur Erfassung und Bewertung mikrobieller Stoffumsätze und des Planktons sowie zur Weiterentwicklung von numerischen Gewässergütemodellen, die das Management der Bundeswasserstraßen unterstützen
  • Angewandte Forschung z. B. zu mikrobiellen Stoffkreisläufen, zum Einsatz neuer molekularbiologischer Methoden für gewässerökologische Erhebungen, zur Eutrophierung in Binnen- und Küstengewässern oder zur Analyse abiotisch/biotischer Wirkungszusammenhänge im Ökosystem Fluss auch unter Berücksichtigung klimatischer Änderungen
  • Vertretung der BfG in nationalen und internationalen Arbeitsgremien

Anforderungsprofil


Für die anspruchsvolle Aufgabe im Management einer wissenschaftlichen Behörde mit erheblichem öffentlichem Interesse sind folgende Qualifikationen erforderlich bzw. erwünscht:

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni-Diplom/Master) der Naturwissenschaften mit einem Schwerpunkt in den Bereichen Hydrobiologie/Limnologie oder aquatische mikrobielle Ökologie oder vergleichbarer Fachrichtungen

Wichtige Anforderungskriterien:

  • Breite Fachkenntnisse im Bereich der Gewässermikrobiologie, des Stoffhaushalts von Gewässern und ökologischen bzw. Gewässergütemodellen
  • Der Führungsposition angemessene Berufserfahrung in den vorgenannten Fachbereichen
  • Vorzugsweise Berufserfahrung in der Wasserstraßen-, Umwelt- oder Gewässerverwaltung des Bundes oder der Länder
  • Erfahrungen in der Akquise, Koordination bzw. Leitung interdisziplinärer Projekte
  • Einschlägige, aktuell nachweisbare wissenschaftliche Kompetenz und Aktivität (z.B. Promotion, Publikationstätigkeit o.ä.)
  • Praktische Erfahrungen in nationalen und internationalen Arbeitsgremien
  • Erfahrungen in der kooperativen Führung
  • Konfliktfähigkeit
  • Kommunikations- und Informationsfähigkeit
  • Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeit
  • Fähigkeit zum vernetzten Denken und Strategiekompetenz
  • Bereitschaft zu planbaren ein- und mehrtägigen Dienstreisen
  • Verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift

Arbeitgeber-Leistungen


Die Vergütung erfolgt nach TVöD in die Entgeltgruppe E15. Beamte/Beamtinnen sind bewerbungsfähig ab der Besoldungsgruppe A14. Abhängig von den persönlichen Voraussetzungen kann die Besetzung des Dienstpostens bis zur Besoldungsgruppe A15 erfolgen.

Besondere Hinweise


Sie können sich auf ein bestens ausgestattetes Arbeitsumfeld mit einem innovativen Team ebenso freuen wie auf interessante berufliche Herausforderungen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 Stunden für Beamte/Beamtinnen und 39 Stunden für Tarifbeschäftigte.

Der Dienstposten ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert. Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei Rechnung getragen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Sofern Sie einen ausländischen Bildungsabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Bewerbungsverfahren


Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 05.07.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Diplom-/Master/-zeugnis, ggf. Promotionsurkunde, sowie Schulabschlusszeugnis) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.
Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter “Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren entsprechenden Studienabschluss und unter “Berufserfahrungen“ Ihre Arbeitgeber der letzten 5 Jahre.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Sonstige Bereiche"