bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo: Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen; öffnet neues Fenster

Voll­ju­ris­tin/Voll­ju­ris­ten als Re­fe­ren­tin/Re­fe­rent

Arbeitgeber: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Recht
Ort
Bonn
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit oder Teilzeit
Anstellungsdauer
Unbefristet
Bewerbungsfrist
15.06.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Höherer Dienst
Kennziffer
20180845_0002
Kontakt
Herr Primm, Tel.: 0228 300-3501.

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Kurztext


Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sucht für das Referat LF 14 (Luftsicherheit (Abwehr äußerer Gefahren)) der Abteilung Luftfahrt (LF) zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen

Volljuristin/Volljuristen
als Referentin/Referent

Der Dienstort ist Bonn.
Referenzcode der Ausschreibung 20180845_0002

Aufgabengebiet


  • Internationale Zusammenarbeit im Bereich der Luftsicherheit
  • Vertretung der Luftsicherheitsangelegenheiten bei der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) und bei der Europäischen Zivilluftfahrtkonferenz (ECAC)
  • Angelegenheiten der Europäischen Union (EU) im Rahmen der Verordnung (EG) Nr. 300/2008
  • Grundsatzangelegenheiten bei der Umsetzung der Sicherheitsmaßnahmen von Luftfahrtunternehmen
  • Mitwirkung an der Fortschreibung des nationalen Luftsicherheitsprogramms und des nationalen Qualitätskontrollprogramms
  • Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat bei der Verordnungsgebung im Bereich des Luftsicherheitsgesetzes und anderer die Sicherheit betreffenden Gesetze

Anforderungsprofil


  • Volljuristin/Volljurist mit der Befähigung zum Richteramt mit mindestens befriedigenden Ergebnissen im 1. und 2. Staatsexamen
  • Mehrjährige Tätigkeit in der Bundesverwaltung
  • Gute Kenntnisse des deutschen und europäischen Verwaltungs- und Verfassungsrechts sowie des Völkerrechts
  • Europäische Fachkompetenz, d. h. gute Kenntnisse über den Aufbau und die Aufgaben europäischer Institutionen und deren Arbeitsweisen, der Rechtsgrundlagen der EU sowie der Umsetzung europäischer Rechtsvorschriften
  • Verständnis für politische und wirtschaftliche Zusammenhänge
  • Darstellungsvermögen
  • Kommunikations- und Informationsfähigkeit
  • Selbständigkeit und Initiative
  • Belastbarkeit
  • Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeit
  • Bereitschaft zu planbaren Dienstreisen, die im Rahmen der Aufgabenwahrnehmung anfallen, insbesondere auch Auslandsdienstreisen
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache (wird im Rahmen des Auswahlverfahrens überprüft)
  • IT-Kompetenz
  • Bereitschaft, sich der Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜ2) zu unterziehen

Arbeitgeber-Leistungen


Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe E 14 TVöD.
Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird eine Zulage für oberste Bundesbehörden gezahlt.

Beamtinnen/Beamte werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 14) nach einer vorhergehenden Abordnung versetzt.

Besondere Hinweise


Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und wurde dementsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.beruf-und-familie.de.

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten geeignet.

Frauen werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.
Frauen werden bei gleicher Qualifikation nach Maßgabe des § 8 Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Den Belangen des Bundesgleichstellungsgesetzes wird hierbei
Rechnung getragen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Bewerbungsverfahren


Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 15.06.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite
http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, 1. + 2. Staatsexamen und ggf. Arbeitszeugnisse/Beurteilungen) in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren entsprechenden Studienabschluss mit der Abschlussnote und unter „Berufserfahrung“ die letzten drei Arbeitgeber inklusive des aktuellen Arbeitgebers.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Recht"