bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo: Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen; öffnet neues Fenster

Che­mi­sche-Tech­ni­sche As­sis­ten­tin / Che­misch-Tech­ni­scher As­sis­tent oder Phy­si­ka­lisch-Tech­ni­sche As­sis­ten­tin / Phy­si­ka­lisch-Tech­ni­scher As­sis­tent

Arbeitgeber: Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Umwelt und Verwaltung
Ort
Hamburg
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit oder Teilzeit
Anstellungsdauer
Befristet
Bewerbungsfrist
05.06.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Mittlerer Dienst
Kennziffer
20180825_0002
Kontakt
Für fachliche Auskünfte: Herr Dr. Schmolke (Tel.: +49(0)40 3190-3300, E-Mail: stefan.schmolke@bsh.de). Allgemeinen Fragen: Frau Ehlert (Tel.: +49(0)40 3190-2224, E-Mail: katharina.ehlert@bsh.de).

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Einleitung


Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist eine Oberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Wir sind der maritime Dienstleister und damit Partner des Bundes für die Seeschifffahrt, den Umweltschutz auf See und Meeresnutzung.

Das BSH ist eine moderne, dynamische und zukunftsorientierte Behörde mit rund 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. An ihren zwei Standorten in Hamburg und Rostock und auf fünf Schiffen in Nord- und Ostsee bietet das BSH interessante Arbeitsplätze mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Ein umfangreiches Fortbildungsangebot fördert die Entwicklung nach individuellem Bedarf. Dabei ermöglichen flexible Arbeitszeiten, Telearbeit und attraktive Teilzeitmodelle die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das BSH fördert die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen. Es ist bestrebt, den Frauenanteil in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, zu erhöhen.

Kurztext


Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) sucht zum 01.08.2018 für die Abteilung „Meereskunde“ (M), Referat „Chemie des Meeres“ (M3), Sachgebiet „Radioaktivität und Spurenmetalle“ (M32), befristet für die Dauer von zwei Jahren, eine/einen

Chemische-Technische Assistentin / Chemisch-Technischen Assistenten oder Physikalisch-Technische Assistentin / Physikalisch-Technischen Assistenten

Der Dienstort ist Hamburg.
Referenzcode der Ausschreibung 20180825_0002

Aufgabengebiet


Die Belastung der marinen und küstennahen Atmosphäre durch die Schifffahrt liefert signifikante Beiträge zur Luftbelastung im Küstenraum und in Hafenstädten. Auf internationaler Ebene wurden Regelungen zum Schutz vor Verschmutzungen durch die Schifffahrt vereinbart (MARPOL), dabei regelt der Anhang (VI) Aspekte der Luftreinhaltung und ist seit 2005 in Kraft. Für die Überwachung zur Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte bezüglich Schwefel- und Stickoxidemissionen wird vom BSH mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Nord- und Ostseeraum ein Stationsnetz zur Schiffsabgasüberwachung des laufenden Schiffsverkehrs aus bis zu 6 Messstationen auf- und ausgebaut. Das Aufgabenfeld des zu besetzenden Dienstpostens umfasst die Mitarbeit bei Auf- und Umbau der Messstationen, die Sicherstellung des ordnungsgemäßen Betriebs der Messstationen sowie das regelmäßige Durchführen von Wartungs- und Kalibrierarbeiten der Messgeräte zur Qualitätssicherung.

  • Mitarbeit bei Auf- und Umbau von Messstationen
  • Koordinierung mit BSH internen Messnetzgruppen und Versuchswerkstatt
  • Sicherstellung des ordnungsgemäßen Betriebs der Messstationen durch Plausibilitätsprüfung der Daten über Fernzugriff auf Datenerfassungsrechner und durch regelmäßige Stationsbesuche
  • Durchführung von regelmäßigen Wartungen und Reparaturen an den Messgeräten
  • Kalibration der Messeinrichtungen (inkl. Datenanalyse und Dokumentation) sowie Qualitätssicherung

Anforderungsprofil


Zwingende Anforderungskriterien:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Chemisch-Technische/r Assistent/in oder Physikalisch-Technische/r Assistent/in oder eine vergleichbare Ausbildung mit staatlicher Anerkennung
  • Seediensttauglichkeit

Wichtige Anforderungskriterien:

  • Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit atmosphärischen Spurengasmessgeräten und/oder Aerosolmesstechnik
  • Gute Kenntnisse in der Messgerätekalibrierung
  • Gute Computerkenntnisse, mindestens der MS-Office-Anwendungen Excel und Word
  • Führerschein Klasse B
  • Fähigkeit und Bereitschaft zu sorgfältiger Arbeitsweise und systematischem/ eigenverantwortlichem Handeln
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen und zur Arbeit auf Forschungsschiffen
  • Kompetentes und überzeugendes Auftreten
  • Hohe Leistungsbereitschaft
  • Teamfähigkeit

Arbeitgeber-Leistungen


Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 9a TVöD soweit die persönlichen und tariflichen Anforderungen erfüllt sind. Im Hinblick auf Personalgewinnung und Personalentwicklung wird die Stufenzuordnung im Einzelfall geprüft. Änderungen bleiben vorbehalten.

Da die Ausschreibung nach §14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) – Befristung ohne Sachgrund – erfolgt, können nur Bewerberinnen oder Bewerber berücksichtigt werden, die noch kein Beschäftigungsverhältnis mit der Bundesrepublik Deutschland eingegangen sind.

Besondere Hinweise


Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Männer werden verstärkt zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Die Auswahl erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Bewerbungsverfahren


Sollte Ihr Interesse geweckt worden sein, bewerben Sie sich bitte bis zum 05.06.2018 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite
http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Berufsabschlusszeugnisse und -urkunden sowie qualifizierte Arbeitszeugnisse/Beurteilungen) als Anlage in Ihrem Kandidatenprofil hoch. Arbeitszeugnisse sind lückenlos vorzulegen, einschließlich eines aktuellen Zeugnisses, das nicht älter als 3 Jahre ist.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren entsprechenden Berufsabschluss mit Ausprägung.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Umwelt und Verwaltung"