bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo: Bewerbungsportal der Bundeswehr; öffnet neues Fenster

Re­fe­ren­tin / Re­fe­rent im Ge­schäfts­feld 320 beim WI­WeB

Arbeitgeber: Wehrwissenschaftliches Institut für Werk- und Betriebsstoffe (WIWeB)

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Sonstige Bereiche
Ort
Erding
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit
Anstellungsdauer
Unbefristet
Bewerbungsfrist
08.11.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Höherer Dienst
Kennziffer
B752212EI-2018-00004557-B
Kontakt
Frau Natalie Mantler

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Stelleninformationen

Unternehmen

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat als eine obere Bundesbehörde die Hauptaufgabe, die bedarfs- bzw. forderungsgerechte Ausstattung der Bundeswehr mit leistungsfähigem und sicheren Gerät zu wirtschaftlichen Bedingungen zu gewährleisten. Im Mittelpunkt der Arbeiten stehen die Entwicklung, die Erprobung, die Beschaffung und das Nutzungsmanagement von Wehrmaterial.

Stellenbeschreibung

Beim Wehrwissenschaftlichen Institut für Werk- und Betriebsstoffe (WIWeB) in Erding,

ist der mit BesGr A 13/14 BBesG bewertete Dienstposten

einer Referentin / eines Referenten

im Geschäftsfeld 320 mit dem Aufgabengebiet

  • Bearbeitung wissenschaftlicher Einzel- und Forschungsvorhaben im Bereich Gefahrstoffe, Produktsicherheit und Textilausrüstung
  • Neu- und Weiterentwicklung instrumentell analytischer Verfahren der Spurenanalytik von organischen Verbindungen
  • Bearbeitung und Koordinierung von Projekten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern

ab sofort zu besetzen.

Qualifikationserfordernisse

  • Abgeschlossener Master- oder Universitätsdiplomstudiengang der Fachrichtung Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • durch Vorverwendungen nachgewiesene Fachkompetenz im Bereich der organisch chemischen Analytik, z.B. durch Publikationstätigkeit in wissenschaftlichen Journalen sowie Vertretung des Arbeitsgebietes auf nationaler und internationaler Ebene
  • durch Vorverwendungen nachgewiesene theoretische und praktische Kenntnisse im Bereich instrumentell analytischer Verfahren (v.a. Massenspektrometrie, Gas- und Flüssigchromatographie etc.)
  • durch Vorverwendungen nachgewiesene Erfahrungen in der Durchführung von Forschungsprojekten von der Planung bis zur Publikation der Ergebnisse auf Tagungen und in wissenschaftlichen Journalen
  • durch Vorverwendung nachgewiesene Erfahrungen in der Betreuung von wissenschaftlichen Nachwuchskräften
  • durch Vorverwendung nachgewiesene Kenntnisse mit wissenschaftlicher Software zur Datenauswertung sowie mit Microsoft Office
  • Englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Strukturierte, eigenständige, kreative sowie lösungsorientierte Arbeitsweise
  • durch Vorverwendungen nachgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Spurenanalytik von Gefahrstoffen erwünscht
  • durch Vorverwendungen nachgewiesene praktische Erfahrungen in der Probenpräparation und Durchführung von Analysen mittels organisch chemischer, instrumenteller Methoden erwünscht
  • durch Vorverwendungen nachgewiesene Kenntnisse von rechtlichen Aspekten von Gefahrstoffen erwünscht
  • durch Vorverwendungen nachgewiesene Erfahrungen mit der Analytik von Materialien, z.B. Textilien oder Kunststoffe erwünscht

sonstige Informationen

  • Ihre Einstellung erfolgt in einem Arbeitnehmerverhältnis; eine spätere Übernahme in ein Beamtenverhältnis ist grundsätzlich möglich.
  • Die Eingruppierung bis in die Entgeltgruppe 13 richtet sich nach den nicht nur vorübergehend auszuübenden Tätigkeiten und setzt voraus, dass die persönlichen und tariflichen Tatbestandsmerkmale des § 12 TVöD erfüllt sind.
  • Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
  • Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Einschränkungen verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwingend nötigen Fähigkeitsmustern für den zu besetzenden Dienstposten.
  • Die Besetzung kann in Teilzeit erfolgen.

Ergänzende Informationen

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Abteilung V
Referat 2.2.1
Alte Heerstr. 81
53757 Sankt Augustin

Ansprechpartner:
Herr Feit
90 3471 27 27
Frau Waldstein
90 3471 22 80

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Sonstige Bereiche"