bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo: Bewerbungsportal der Bundeswehr; öffnet neues Fenster

Vor­be­rei­tungs­dienst „ Ge­ho­be­ner tech­ni­scher Dienst der Fern­mel­de- und Elek­tro­nis

Arbeitgeber: Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr

Kurzinfo

Tätigkeitsfeld
Technische Verwaltung
Ort
Köln
Karte anschauen
Arbeitszeit
Vollzeit
Anstellungsdauer
Unbefristet
Bewerbungsfrist
30.09.2018
Laufbahn / Entgeltgruppe
Gehobener Dienst
Kennziffer
209_1019VD-B
Kontakt
Herr Rafael Nolte

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Stellenangebote, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Bewerbungsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus dem Stellenangebot, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einem Stellenangebot haben
  • oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten

Stelleninformationen

Unternehmen

Die Bundeswehr ist einer der größten Arbeitgeber Deutschlands und mit ihren zivilen und militärischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern deutschlandweit in vielen Gemeinden stationiert. Dieses weite Aufgabenfeld und die räumliche Nähe ermöglichen es der Bundeswehr, Sie in den verschiedensten Berufsfeldern auszubilden und einzusetzen. Die Bundeswehr bietet abwechslungsreiche und interessante Berufe sowie aussichtsreiche Karrieren.

Stellenbeschreibung

Die Beamtinnen und Beamten des gehobenen technischen Dienstes der Fernmelde- und Elektronischen Aufklärung des Bundes werden in erster Linie in den verschiedenen Fachbereichen der Auswertung, analytischen Bearbeitung und Berichterstattung von Informationsaufkommen aus der Fernmelde- und Elektronischen Aufklärung eingesetzt. Dieses Aufkommen setzt sich beispielsweise zusammen aus Morse-, Sprach- und Radarsignalen sowie sonstiger Signale, die der Übertragung von Daten oder Informationen dienen.

Teilweise werden die Tätigkeiten im Wechselschichtdienst ausgeübt. Unter Umständen erfolgt die Wahrnehmung der Aufgaben in Schutzbauten.

Der Vorbereitungsdienst dauert in der Regel 18 Monate.


Qualifikationserfordernisse

  1. Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes
  2. Bereitschaft für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten
  3. Persönliche und fachliche Eignung für die Aufgaben
  4. Uneingeschränkte Versetzungsbereitschaft im Bundesgebiet
  5. Bei der Einstellung darf grundsätzlich das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet sein
  6. Daneben muss die grundsätzliche Bereitschaft bestehen, vorübergehend an Auslandseinsätzen der Bundeswehr in berufsbezogener Verwendung (ggf. auch im Soldatenstatus) teilzunehmen. Die Teilnahme an einer besonderen Auslandsverwendung (Auslandseinsatz) ist freiwillig.

Um den Vorbereitungsdienst für den gehobenen technischen Dienst in der Fernmelde- und Elektronischen Aufklärung des Bundes absolvieren zu können, müssen Sie ein mit einem Bachelor oder einem Diplom (FH) abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in den Bereichen der Elektrotechnik, Informationstechnik, Informatik, Mathematik, Übersetzen und Dolmetschen nachweisen können.

sonstige Informationen

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Einschränkungen verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwingend nötigen Fähigkeitsmustern für den zu besetzenden Dienstposten.

Wenn Sie ehemalige Soldatin auf Zeit oder ehemaliger Soldat auf Zeit sind, benötigen wir eine Kopie der Mitteilung über die Dauer des Dienstverhältnisses, sowie ggf. eine Kopie des Zulassungs- oder Eingliederungsscheines oder der Bestätigung nach § 10 Absatz 4 des Soldatenversorgungsgesetzes. Bewerberinnen und Bewerber, die während des Vorbereitungsdienstes das 50. Lebensjahr vollenden werden, können nach Abschluss des Vorbereitungsdienstes nicht in das Dienstverhältnis einer Beamtin bzw. eines Beamten auf Probe übernommen werden.

Die Möglichkeit einer Einstellung als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter im Rahmen von Stellenausschreibungsverfahren bleibt hiervon unberührt.

Ergänzende Informationen

Bitte laden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (inklusive Anschreiben mit Verweis auf den Referenzcode: siehe oben) vorzugsweise in Ihr persönliches Kandidatenprofil unter "bewerbung.bundeswehr-karriere.de" (Bewerbungsportal der Bundewehr) hoch oder senden sie an:

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Assessmentcenter für Führungskräfte (ACFüKrBw)
Referat 1 - Ziviles Bewerbungsmanagement
Kölner Straße 262
51149 Köln

Eine zusätzliche Übersendung Ihrer Bewerbung postalisch oder per Mail entfällt.
Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren bzw. den Ablauf des Assessments können Sie sich gern an die regionale Karriereberatung (kostenfreie telefonischeHotline 0800/ 9 80 0880) oder an folgende E-Mail-Adresse bzw. telefonische Erreichbarkeit wenden:
E-Mail: ac-bewerbung-zivil@bundeswehr.org
Tel.: 02203/ 105 2529 Frau RS'in Bornheim-Hermann oder 02203 /105 2509 Herr ROS Wittig

Sofern Sie die Möglichkeit zur Beratung durch Ihre regionale Karriereberatung wahrnehmen möchten, können Sie im Bewerbungsportal - unmittelbar vor dem Absenden der Bewerbung - diese Option auswählen. Um ein unmittelbares Bewerbungsmanagement sicherzustellen, kann es dennoch vorkommen, dass sich noch vor der Karriereberatung das für das Auswahlverfahren (Assessment) zuständige ACFüKrBw bei Ihnen meldet.
Ihre Bewerbung sollte enthalten:

  • Bewerbungsbogen
  • Zusatzfragebogen
  • Erklärung zum Auswahlverfahren

Die Anlagen finden Sie unter:
https://www.bundeswehrkarriere.de/service/downloads
unter der Rubrik "Formulare & Informationen zivile Karriere"

Zusätzliche notwendige Anlagen:

  • formloses Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopien schulischer Abschlusszeugnisse
  • Kopie des Hochschulzeugnisses/-urkunde (Bachelor/ Diplom (FH))
  • ggf. Kopie des Schwerbehindertenausweises oder des Bescheides über die Gleichstellung als schwerbehinderter Mensch
  • ggf. eine Kopie des Zulassungs- oder Eingliederungsscheines oder der Bestätigung nach §10 Absatz 4 des Soldatenversorgungsgesetzes


Nach einer Registrierung und des Hochladens der Bewerbungsunterlagen im Bewerbungsportal, ist eine Übersendung Ihrer Bewerbung postalisch oder per E-Mail nicht notwendig.

Einstellungstermin 01.09.2019 => Bewerbungsschluss 31.01.2019

Assessment:
Das Auswahlverfahren setzt sich zusammen aus einem schriftlichen und einen mündlichen Teil und findet im Assessmentcenter für Führungskräfte der Bundeswehr in Köln statt.

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Stellenangebote im Bereich "Technische Verwaltung"