bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo: eVergabe.de, öffnet neues Fenster

LOS 4 Zim­me­rer- und Holz­bau­ar­bei­ten

Vergabestelle: Universitätsklinikum Halle AöR GB IV/Technik, Abt. 4 Bau

Kurzinfo

Leistungen und Erzeugnisse
Bauleistungen
Ausschreibungsweite
Nationale Ausschreibung
Vergabeverfahren
sonstige
Vergabeart
Öffentliche Ausschreibung
Angebotsfrist
21.11.2018
Erfüllungsort
06112 Halle Sachsen-Anhalt
Karte anschauen

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Ausschreibungen, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Angebotsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus der Bekanntmachung, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einer Ausschreibung haben
  • oder die Vergabeunterlagen der Bekanntmachung abrufen möchten
a)	Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle), Name und Anschrift:
	Universitätsklinikum Halle (Saale) AöR, Kiefernweg 34, 06120
	Halle (Saale), Telefon: +49 345557-1110, Fax: +49 345557-4979,
	E-Mail: vergabezd14@uk-halle.de, Internet:
b)	Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung, Vergabenummer:
	950700B-4-STBP
c)	Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und
	Entschlüsselung der Unterlagen: kein elektronisches
	Vergabeverfahren
d)	Art des Auftrags: Ausführung von Bauleistungen
e)	Ort der Ausführung: Julius-Kühn-Straße 7, Halle (Saale)
f)	Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose, Art der
	Leistung: LOS 4 - Zimmerer- und Holzbauarbeiten. Umfang der
	Leistung: Hauptpositionen: Abriß vorhandene
	Deckung/Dachschalung 560 m², Hölzer der Dachkonstruktion
	ausbauen 400 m, Kiefernkernholz für Dachkonstruktion liefern 17
	m³, Abbinden und Aufstellen Reparatur Dachstuhl 370 m,
	Dachstuhl abbinden und aufstellen 650 m, Wärmedämmung als
	Zwischensparrendämmung 500 m², Dachschalung
	Oberseite/Unterseite je 560 m², Witterungsschutz Dachbahnen 560
	m²
g)	Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags,
	wenn auch Planungsleistungen gefordert werden, Zweck der
	baulichen Anlage:, Zweck des Auftrags:
h)	Aufteilung in Lose, Vergabe nach Losen: Nein
i)	Ausführungsfristen: Beginn der Ausführung: 26.08.2019,
	Fertigstellung der Leistungen: 18.11.2019, weitere Fristen:
	Rückbau Dacheindeckung bis 30.08.2019, Rückbau
	Dachstuhl/Anbauten bis 05.09.2019, Herstellung
	Dachtragwerk/Anbauten/ab 07.10.2019, Herstellung Sanierung
	Hauptdach ab 21.10.2019
j)	Nebenangebote sind nicht zugelassen
k)	Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen:
	Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung
	gestellt. Die Vergabeunterlagen sind mit kostenpflichtigem
	Zugang abrufbar unter: https://www.evergabe.de
n)	Ablauf der Angebotsfrist am: 21.11.2018, um: 10:00 Uhr
o)	Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Vergabestelle
	s. a)
p)	Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch
q)	Eröffnungstermin am: 21.11.2018, um: 11:15; Ort: Kiefernweg 34,
	Halle (Saale), Zimmer: 310; Personen, die bei der Eröffnung
	anwesend sein dürfen: Bieter oder deren Bevollmächtigte
r)	geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen
s)	Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
	Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen enthalten
	sind: siehe Vergabeunterlagen
t)	Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften:
	gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
u)	Nachweise zur Eignung: Präqualifizierte Unternehmen führen den
	Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins
	für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
	(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen
	ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese
	präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die
	Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen
	haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
	ausgefüllte Formblatt ''Eigenerklärung zur Eignung''
	vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf
	gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese
	abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die
	Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für
	die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
	(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das
	Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die
	der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage
	der in der ''Eigenerklärung zur Eignung'' genannten
	Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
	Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind,
	ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das
	Formblatt 'Eigenerklärungen zur Eignung' ist erhältlich: Siehe
	Vergabeunterlagen. Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis
	seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu
	machen: Angabe von zwei vergleichbaren Referenzvorhaben ("im
	laufenden Betrieb"), denkmalgeschützten Bereich, ausgeführte
	Arbeiten der letzten 4 Kalenderjahren nach öffentlichen bzw.
	privaten Auftraggebern einzureichen. Die eingereichten
	Referenzen muss die geforderten Mindestangaben enthalten:
	Projektbezeichnung (Titel), Auftraggeber mit Kontaktdaten,
	Umfang der realisierten Leistungen (selbst ausgeführte
	Leistungen). Die auszuweisende Referenz ist im Format A 4 auf
	maximal 2 Seiten einzureichen und muss hinsichtlich der
	geforderten inhaltlichen Anforderungen in Bezug auf die
	ausgeschriebene Bauaufgabe nachvollziehbar beschrieben,
	aussagekräftig und vollständig sein. Referenzbestätigung: Für
	das eingereichte Referenzprojekt ist ein
	Referenzbestätigungsschreiben, ausgestellt durch den
	Auftraggeber zwingend mit Angaben zur Termin- und Kostentreue
	einzureichen. Werden durch den Auftraggeber keine
	Referenzschreiben ausgestellt, ist ein Bestätigungsersatz durch
	aussagekräftige und überprüfbare Eigenerklärungen (Formblatt
	444 - Referenzbescheinigung) mit den geforderten Angaben und
	der Benennung eines zuständigen Ansprechpartners des
	Auftraggebers zulässig. Geforderte Eignungsnachweise auf
	gesondertes Verlagen der Vergabestelle vorzulegen: -
	Gewerbeanmeldung und ggf. Gewerbeummeldungen, - gültiger Auszug
	aus dem Handelsregister mit Beleg für die Rechtsverbindlichkeit
	der Unterschriftsleistung, - Betriebshaftpflichtversicherung
	mit Angabe der versicherten Tätigkeiten und der Höhe der
	Deckungssummen für Personen- und Sachschäden, - Nachweis der
	Krankenkasse, - Nachweis Finanzamt, -
	Unbedenklichkeitserklärung und Freistellungsbescheinigung, (§
	48 b Abs. 1 des EstG) des Finanzamts, - Bescheinigung der
	Berufsgenossenschaft. - beruflichen Qualifikation des
	Baustellenleiters (Meisterbrief bzw. Ingenieurzeugnis bzw.
	Berufsabschluss). Anmerkung 1: Die Nachweise müssen am Tage der
	Übergabe gültig sein. Anmerkung 2: Sollte der Bieter in der vom
	Land Sachsen-Anhalt anerkannten Präqualifizierungsstelle für
	Lieferungen und Leistungen sowie Bauleistungen des LSA gelistet
	sein, so kann eine entsprechende Bescheinigung eingereicht
	werden. Anmerkung 3: Falls der Bieter beabsichtigt,
	Nachauftragnehmer einzusetzen, so sind auch von denen die
	vorgenannten Nachweise einzureichen, auf gesondertes Verlangen
	der Vergabestelle. Sonstige Angaben: Anmerkung 4: Terminende
	für Auskünfte: 14.11.2018, 12.00 Uhr. Anmerkung 5: ANGEBOTE nur
	in Papierform zulässig, ANSCHRIFT FÜR DAS EINREICHEN DER
	ANGEBOTE IN PAPIERFORM: Universitätsklinikum Halle (Saale) AöR,
	Ärztliche Direktion, Zentraler Dienst 14 -
	Technik/Vergabestelle VOB, Kiefernweg 34 (3. Etage, Raum Nr.:
	03-10), 06120 Halle (Saale), Das Einreichen der Angebote, nur
	in Papierform, ist per Post oder persönlich Werktags nur
	innerhalb der Geschäftszeiten: Montag bis Donnerstag von 09.00
	Uhr bis 12:00 Uhr und 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr, Freitag von
	09.00 Uhr bis 12.00 Uhr möglich. Die Angebotsabgabe
	Leistungsverzeichnis im Format GAEB 84 ist ausdrücklich
	erwünscht.
v)	Ablauf der Bindefrist am: 21.12.2018
w)	Nachprüfung behaupteter Verstöße, Nachprüfungsstelle (§ 21
	VOB/A): Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt,
	Ernst-Kamieth-Straße 2, 06112 Halle (Saale)

      

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Ausschreibungen im Bereich "Bauleistungen"