bund.de

Kontakt_Seitenfunktionen

Logo: eVergabe.de, öffnet neues Fenster

Dach­de­cker- und -klemp­ner­ar­bei­ten, Wär­me­däm­mung

Vergabestelle: Stadt Aschersleben Vergabestelle

Kurzinfo

Leistungen und Erzeugnisse
Bauleistungen
Ausschreibungsweite
Nationale Ausschreibung
Vergabeverfahren
sonstige
Vergabeart
Öffentliche Ausschreibung
Angebotsfrist
24.08.2018
Erfüllungsort
06449 Aschersleben Sachsen-Anhalt
Karte anschauen

Hinweis: service.bund.de ist nur die Veröffentlichungsplattform für Ausschreibungen, die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote (und somit auch für die Dauer der Veröffentlichung, die vorzeitige Beendigung derselben, für die Angabe von Veröffentlichungsdaten und Angebotsfristen) obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation. Verwenden Sie daher bitte ausschließlich die Kontaktdaten der ausschreibenden Institution aus der Bekanntmachung, wenn Sie:

  • eine inhaltliche Frage oder Anmerkung zu einer Ausschreibung haben
  • oder die Vergabeunterlagen der Bekanntmachung abrufen möchten
a)	Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle) Name und Anschrift:
	Stadt Aschersleben, Markt 1, 06449 Aschersleben, Telefon: +49
	3473958635, Fax: +49 3473958920, E-Mail:
	a_roder@aschersleben.de, Internet: www.aschersleben.de
b)	Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung, Vergabenummer: VOB
	38/18
c)	Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und
	Entschlüsselung der Unterlagen: Es werden elektronische
	Angebote akzeptiert, ohne elektronische Signatur (Textform),
	mit fortgeschrittener/m elektronischer/m Signatur/Siegel, mit
	qualifizierter/m elektronischer/m Signatur/Siegel.
d)	Art des Auftrags: Ausführung von Bauleistungen
e)	Ort der Ausführung: 06449 Aschersleben OT Klein Schierstedt,
	Insel 52
f)	Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose, Art der
	Leistung: Los 2 - Dachdecker- und -klempnerarbeiten,
	Wärmedämmung. Umfang der Leistung: 550 m² Dacheindeckung
	Biberdoppeldeckung erneuern, 75 m² Zwischensparrendeckung, 60
	lfm Dachrinne inklusive Fallrohre erneuern
g)	Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags,
	wenn auch Planungsleistungen gefordert werden: Zweck der
	baulichen Anlage:, Zweck des Auftrags:
h)	Aufteilung in Lose, Vergabe nach Losen: Nein
i)	Ausführungsfristen: Beginn der Ausführung: 10.09.2018,
	Fertigstellung der Leistungen: 26.10.2018, weitere Fristen:
j)	Nebenangebote sind nur in Verbindung mit einem Hauptangebot
	zugelassen
k)	Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen:
	Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung
	gestellt. Die Vergabeunterlagen sind ohne Registrierung
	abrufbar unter: https://www.evergabe.de/unterlagen
n)	Ablauf der Angebotsfrist am: 24.08.2018, um: 11:30 Uhr
o)	Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Vergabestelle
	s. a)
p)	Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch
q)	Eröffnungstermin am: 24.08.2018, um: 11:30; Ort: Stadt
	Aschersleben, Markt 1, 06449 Aschersleben, Zimmer: 2.22 -
	Presseraum; Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein
	dürfen: Bieter und deren bevollmächtigte Vertreter
r)	geforderte Sicherheiten:  -
s)	Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
	Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen enthalten
	sind: § 16 Abs. 3 Nr. 1 VOB/B - Frist für die Schlusszahlung, §
	16 Abs. 5 Nr. 3 VOB/B - Verlängerung auf 60 Tage
t)	Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften:
	gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
u)	Nachweise zur Eignung: Präqualifizierte Unternehmen führen den
	Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins
	für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
	(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen
	ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese
	präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die
	Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen
	haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
	ausgefüllte Formblatt ''Eigenerklärung zur Eignung''
	vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf
	gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese
	abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die
	Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für
	die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
	(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das
	Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die
	der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage
	der in der ''Eigenerklärung zur Eignung'' genannten
	Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
	Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind,
	ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das
	Formblatt 'Eigenerklärungen zur Eignung' ist erhältlich: Siehe
	Vergabeunterlagen. Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis
	seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu
	machen: Präqualifizierte Unternehmen: 1. Nachweis
	Präqualifikation, 2. Verzeichnis der Nachunternehmerleistungen
	- alle für die Erbringung der ausgeschriebenen Leistung
	erforderlichen Unternehmen sind anzugeben, außer reine
	Dienstleister (Spediteure, Lieferanten etc.) (233), 3.
	Erklärungen nach dem Landesvergabegesetz Sachsen-Anhalt -
	vollständig ausgefüllt, 4. EFB - Preisblatt 221/222, Nicht
	präqualifizierte Unternehmen: 1. Eigenerklärung zur Eignung, 2.
	Verzeichnis der Nachunternehmerleistungen - alle für die
	Erbringung der ausgeschriebenen Leistung erforderlichen
	Unternehmen sind anzugeben, außer reine Dienstleister
	(Spediteure, Lieferanten etc.) (233), 3. Erklärungen nach dem
	Landesvergabegesetz Sachsen-Anhalt - vollständig ausgefüllt, 4.
	EFB - Preisblatt 221/222, Nicht präqualifzierte
	Nachunternehmer:, - Eigenerklärung zur Eignung,
	Präqualifizierte Nachunternehmer:, - Nachweis Präqualifikation,
	Auf Verlangen der Vergabestelle sind innerhalb von 6
	Kalendertagen folgende Nachweise zu erbringen: 1.
	Präqualifizierte Unternehmen:, 1.1.
	Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt, 1.2. Nachweis über
	die ordnungsgemäße Zahlung der Beiträge zur gesetzlichen
	Sozialversicherung (Unbedenklichkeit Krankenkasse) und ggf. zur
	tarifrechtlichen Sozialkasse (SOKA), 1.3. Eigenerklärung über
	das Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung. Die
	Gültigkeit einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung
	bis zum Ende der Leistungserbringung ist im Auftragsfall
	einzureichen. 1.4. EFB - Blatt 223 (wird von Auftraggeber
	gesondert zugesandt), 1.5. Urkalkulation (wird gesondert
	abgefordert), 2. Nicht präqualifizierte Unternehmen: 2.1.
	mindestens drei Referenzen, die mit der ausgeschriebenen
	Leistung vergleichbar sind, aufgegliedert nach Auftragsumfang,
	Auftraggeber und Ansprechpartner, 2.2. Angabe zu den
	jahresdurchschnittlich in den letzten drei abgeschlossenen
	Geschäftsjahren beschäftigte Arbeitskräfte gegliedert nach
	Lohngruppen mit extra ausgewiesenen Leitungspersonal, 2.3.
	Nachweis Eintragung in das Berufsregister (HRA o. HRB o. GewA
	o. HWK), 2.4. Unbedenklichkeitsbescheinigungen
	Berufsgenossenschaft, 2.5. Unbedenklichkeitsbescheinigung
	Finanzamt, 2.6. Nachweis über die ordnungsgemäße Zahlung der
	Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung (Unbedenklichkeit
	Krankenkasse) und ggf. zur tarifrechtlichen Sozialkasse (SOKA),
	2.7. Eigenerklärung über das Bestehen einer
	Betriebshaftpflichtversicherung, Die Gültigkeit einer
	bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung bis zum Ende der
	Leistungserbringung ist im Auftragsfall einzureichen. Die
	Freistellungsbescheinigung des Finanzamtes ist vor
	Auftragserteilung einzureichen. 2.8. EFB - Blatt 223 (wird von
	Auftraggeber gesondert zugesandt), 2.9. Urkalkulation (wird
	gesondert abgefordert), 3. Folgende Nachweise und Erklärungen
	für nicht präqualifizierte Nachunternehmer, 3.1. mindestens
	drei Referenzen, die mit der ausgeschriebenen Leistung
	vergleichbar sind, aufgegliedert nach Auftragsumfang,
	Auftraggeber und Ansprechpartner, 3.2. Angabe zu den
	jahresdurchschnittlich in den letzten drei abgeschlossenen
	Geschäftsjahren beschäftigte Arbeitskräfte, 3.3. Nachweis
	Eintragung in das Berufsregister (HRA o. HRB o. GewA o. HWK),
	3.4. Unbedenklichkeitsbescheinigungen Berufsgenossenschaft,
	3.5. Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt, 3.6. Nachweis
	über die ordnungsgemäße Zahlung der Beiträge zur gesetzlichen
	Sozialversicherung (Unbedenklichkeit Krankenkasse) und ggf. zur
	tarifrechtlichen Sozialkasse (SOKA), 3.7. Erklärungen nach dem
	Landesvergabegesetz Sachsen-Anhalt - vollständig ausgefüllt, 4.
	Für präqualifizierte Nachunternehmen:, 4.1.
	Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt, 4.2. Nachweis über
	die ordnungsgemäße Zahlung der Beiträge zur gesetzlichen
	Sozialversicherung (Unbedenklichkeit Krankenkasse) und ggf. zur
	tarifrechtlichen Sozialkasse (SOKA), 4.3. Erklärungen nach dem
	Landesvergabegesetz Sachsen-Anhalt - vollständig ausgefüllt
v)	Ablauf der Bindefrist am: 07.09.2018
w)	Nachprüfung behaupteter Verstöße, Nachprüfungsstelle (§ 21
	VOB/A): Salzlandkreis, Karlsplatz 37, 06406 Bernburg

      

Weitere Informationen

Kartenansicht


Größere Kartenansicht

Social Leiste

Andere Ausschreibungen im Bereich "Bauleistungen"